Pressemitteilungen (2023)

Wohnungsbaugipfel: Nach dem Bund müssen sich auch Land Hessen und Kommunen beim Wohnungsbau bewegen

Als späten, aber ersten Schritt auf dem Weg, den Niedergang des Wohnungsbaus zu bremsen würdigt der BFW Hessen/Rheinland/Pfalz die gestern beim Wohnungsbaugipfel vorgestellten Pläne der Bundesregierung. Dazu zählten die degressive Absetzung für Abnutzung (AfA), die verbesserte Familienförderung, der vorläufige Verzicht auf teure energetische Baustandards, der Abbau von Bürokratie sowie schnellere Genehmigungsverfahren. „Jetzt müssten sich allerdings […]

mehr

Deutlicher Absturz – Zahl der Baugenehmigungen im freien Fall

Berlin, 18.09.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen zeigt sich alarmiert angesichts der aktuellen Baugenehmigungszahlen. Die Baugenehmigungen im Neubau bei Einfamilienhäusern sind von Januar bis Juli 2023 um 36,5 Prozent gefallen, um 53,2 Prozent bei Zweifamilienhäusern und um 27,5 Prozent bei Mehrfamilienhäusern. „Diese Zahlen zeigen zwei Dinge deutlich: Den hohen Bedarf an bezahlbaren Wohnungen […]

mehr

Stornierungen im Wohnungsbau erreichen Allzeit-Hoch – Treffen mit Kanzler bietet Chance umzusteuern

Berlin, 12.09.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen fordert angesichts der Wohnungsbau-Krise ein entschiedenes Gegensteuern der Bundesregierung. Laut einer aktuellen Umfrage des ifo-Instituts berichten 20,7 Prozent der Unternehmen von Stornierungen und 44,2 Prozent über Auftragsmangel. „Der historische Höchststand bei den Stornierungen und der enorme Auftragsmangel belegen: Unsere Warnungen vor dem Absturz treffen nun ein. […]

mehr

Bauträger und Entwickler bereiten sich auf die Zeit nach der Schwäche am Wohnungsmarkt vor

Branche erwartet vor der Hessenwahl kurzfristig keinen Flankenschutz für mehr Wohnungen Die Entscheidung der Bundesregierung für eine degressive AfA ist aus Sicht des BFW Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland ein richtiger erster Schritt zur Ankurbelung des brachliegenden Wohnungsbaus. „Leider ist in Hessen wegen der im Oktober anstehenden Landtagswahl kurzfristig kein wirkungsvoller Flankenschutz für mehr Wohnungen zu erwarten“, bemängelt BFW-Geschäftsführer […]

mehr

Bundestag beschließt GEG-Novelle – zusätzliche Belastungen verhindern Bauwende

Berlin, 08.09.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen erneuert seine Kritik an der Novelle des Gebäudeenergiegesetzes. „Dieses Gesetz ist voller Fehler und wird zurecht von fachkundiger Seite abgelehnt. Niemand ist damit zufrieden, auch wenn es Nachbesserungen bei Technologieoffenheit und der Koppelung mit der kommunalen Wärmeplanung gab“, erklärte BFW-Präsident Dirk Salewski in Berlin. „Neben den […]

mehr

Degressive AfA ist Schritt in richtige Richtung – Kosten senken durch weitere Entlastungen

Berlin, 29.08.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen begrüßt den aktualisierten Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Wachstumschancengesetz. Dieser enthält nun auch eine degressive AfA für den Wohnungsneubau. „Alles, was das Bauen in Deutschland günstiger macht, ist richtig und wird dringend benötigt. Die Abschreibungsmöglichkeiten für Neubauten können aber nur ein kleiner Teil der Lösung sein. Die […]

mehr

Erneut sinkt Auftragseingang beim Wohnungsbau – Ankündigungen jetzt umsetzen

Berlin, 25.08.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen sieht in den aktuellen Zahlen zum Auftragseingang beim Wohnungsbau die Fortsetzung der Krise am Bau. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sinken die Aufträge beim Wohnungsbau laut Statistischem Bundesamt um 12,3 Prozent. Laut ifo-Institut klagten im Juli 40 Prozent der Unternehmen über Auftragsmangel. „Die Zahlen zeigen, dass der […]

mehr

Wohnungsbau am Scheidepunkt – Vorschlag für degressive Afa erster Schritt in die richtige Richtung

Berlin, 14.08.2023. Der BFW-Bundesverband sieht den Wohnungsbau in Deutschland überdurchschnittlich stark durch die krisenbedingten Rahmenbedingungen betroffen und unterstützt deshalb die Vorschläge der Bundesbauministerin zur Entlastung der Branche. „Die Realität hat uns eingeholt und jeden Monat gibt es neue Hiobsbotschaften. Projektentwicklungen stoppen, Aufträge im Baugewerbe und bei den Herstellern von Baumaterialien brechen dramatisch ein. Es werden […]

mehr

„Wo bleibt der politische Turbo für den Wohnungsbau?“ Verbände und IHK fordern von der Politik effektivere Unterstützung

Die Immobilienverbände VdW südwest und BFW, der Regionalverband und die IHK Frankfurt fordern anlässlich des Kongresses „FrankfurtRheinMain baut!“ von der Politik, Rahmenbedingungen zu setzen, um die Bautätigkeit in der Region wieder anzukurbeln und so den dringend benötigten Wohnraum zu schaffen. Mit einer gestärkten Nachfrage würden Unternehmen wieder mehr bauen und der Mietmarkt entlastet. Die Politik […]

mehr

Rückgang der Baugenehmigungen desaströs – Entschlossenes Handeln aller Beteiligten nötig

Berlin, 18.07.2023. Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen fordert die Bundesregierung zu entschlossenem Handeln auf angesichts des enormen Rückgangs bei der Anzahl der genehmigten Wohnungen. Laut Statistischem Bundesamt reduzierte sich die Zahl genehmigter Wohnungen um 27,0 % im Vorjahreszeitraum und um -35,1 % bei Einfamilienhäusern, -53,5 % bei Zweifamilienhäusern, -26,5 % bei Mehrfamilienhäusern. „Diese […]

mehr